«Crépuscule»

Videoinstallation, 48 Min.

Aloïs Lichtsteiner und Manuel Schuepfer

2011

Das Video [...] fängt die atmosphärischen Qualitäten einer Dämmerung ein. Dabei ist die Kamera auf eine Felswand gerichtet und hält die optischen Veränderungen in Echtzeit fest, so lange, bis die Finsternis einbricht und die Nacht alles umhüllt. Ein Verhältnis der Dimen-sionen ist aufgrund des statischen Ausschnitts nicht auszumachen, Zeit wird lediglich durch optische Veränderungen wahrgenommen.

Und doch verselbstständigt sich beim Anblick der immer gleichen Felswand die Wahrnehmung. Der Geist fällt in einen tranceartigen Zustand und glaubt Dinge zu sehen, die sich als blosses Hirngespinst der eigenen Fantasie erweisen. Das Video ist als Loop konzipiert und wird, nachdem das Dunkel der Nacht die Leinwand einnimmt, rückwärts abgespielt.

Natalia Huser, Kuratorin akku Emmenbrücke, 2011.