sworn virgin - BURRNESHA

Produktion: Forever Productions
Stücktext: Jeton Neziraj
Regie: Johannes Mager
Spiel: Albana Agaj, Gunther Kaindl, Johanna Dähler
Kamera: Marisa von Weissenfluh
Szenografie & Bild: Hugo Ryser (Optickle) Musikalische Komposition: Dominik Blumer Lichtdesign: Lorenz Gurtner
Produktionsleitung: Annette von Goumoëns

Albana: “Wenn du Kinder bekommen könntest, was hättest du lieber, einen Jungen oder ein Mädchen?”

Drande: “Damals natürlich einen Sohn, heute hätte ich lieber ein Mädchen.”

Eine Burrnesha ist eine Frau, die unter völligem Verzicht auf sexuelle Beziehungen, Ehe und Kinder die Rolle eines Mannes übernimmt. Ein bitterer Tauschhandel für Freiheit und Respekt, für Rauchen, Trinken, Erben. Bis heute leben sie vor allem im Norden Albaniens, wo das archaische Gewohnheitsrecht des Kanuns das Leben mitbestimmt.

In SWORN VIRGIN reist eine Burrnesha auf Einladung einer Drag Queen, die mit einer hochambitionierten Queerperformance die Bühne revolutionieren möchte, nach London. Dort findet sie sich in unserer westlichen Welt wieder, in der man scheinbar tun und sein kann, wer und was man will.

In ihrem letzten Stück KOSOVO FOR DUMMIES, das am 10. September 2015 im Schlachthaus Theater Bern zur Uraufführung kam, seither über 20 mal  in über 5 verschiedene Länder gezeigt worden ist und nach wie vor gespielt wird, liessen sie jene zu Wort kommen, die im Konflikt zwischen den Kulturen keine Stimme haben. War es bei KOSOVO FOR DUMMIES eine Immigrantin, die für ein Leben mit einer besseren Zukunft aus dem Kosovo in die Schweiz geflüchtet ist, der Forever Productions das Wort gab, wird bei SWORN VIRGIN eine Burrnesha (auf Deutsch Mannsweib) zu Wort kommen, die ebenfalls ihre Heimat verlassen hat, jedoch aus weit diffuseren Gründen.

sworn_virgin_quer_005